Mittwoch, 3. Mai 2017

FRANZÖSISCH BACKEN {Aurélie Bastian}

Als ursprüngliche Foodbloggerin hier von mir mal eine Rezension zu einem Backbuch. Aurelie Bastians Buch musste in meine Sammlung, weil sie diejenige war, deren Blog der erste war, den ich gelesen habe. Das ist schon 5 Jahre her und seitdem hat sie immer weiter gemacht und schon ein paar Bücher veröffentlicht, in denen sie mit uns die Rezepte teilt, die alle aus der französischen Küche stammen.
Backen und Frankreich - gleich zwei Themen, die mich Feuer fangen lassen.



Frankreich ist ja bekannt für so viele Leckereien: Croissants, Macarons, Baguettes, Crepés und und und. Im Buch findet ihr aber auch Rezepte, die ihr vorher wahrscheinlich noch nicht kanntet.
Das tolle ist, das alles authentisch ist und nicht einfach jemand daherkommt und mit nem gekauften Blätterteig mal eben ein Croissant zusammenrollt und in den Ofen schiebt.
Es gibt aufwändige Rezepte, aber auch die, die man ideal in den Alltag einbinden kann, weil sie nicht lange brauchen und zudem gut erklärt sind.

Das Buch ist zudem total liebevoll gestaltet. Das sehr ihr ja schon an dem Cover. Macht doch total Spaß gleich loszulegen, oder?

Warum so? Wieso diese Zutaten? Weshalb muss ich dieses und jenes beachten? All das wird gut erklärt und somit hat man eine Gelinggarantie, wenn man sich an alle Tipps und Tricks hält, die beschrieben werden.

Dieses Buch ist ein Must-have für alle Backverrückten und ein gutes Werk für diejenigen, die sich nur ab und an mit dem Backen beschäftigen und einfach mal richtig angeben wollen. Die Gebäckstücke sind nämlich nicht nur gut, sondern unübertrefflich lecker!

Wir werden alle überwacht! ++++ Fesselnd: Sie wissen, was du tust {Marc Elsberg}

Ein Thema, was perfekt in unsere heutige Zeit passt, aber leider in dem Buchtitel gar nicht so rüberkommt. Hätte gleich ein anderer Titel dagestanden, wäre meine Aufmerksamkeit wohl mehr geweckt gewesen.
Auch die Aufmachung reizt mich nicht besonders. Man kann durch die wenigen blauen Buchstaben auf dem schwarzen Hintergrund zwar schon erahnen, dass es ein Thriller ist, mehr aber auch nicht.

 
 
"ZERO - Sie wissen, was du tust" passt dennoch als Titel. Es geht hier nämlich um Überwachung von Menschen, auf eine Art, die heutzutage nahezu jeden treffen könnte.
Wir nutzen das Internet, genau wie Personen in Marc Elsbergs Cyberthriller. Dort ist es eine neue Internetplattform, die die Gefahren birgt. Diese kommen im Buch gut hervor und somit kann man wohl behaupten, es ist ein Thriller, der eine Moral mit sich bringt. Bzw. die Menschen hinsichtlich eben dieser Gefahren aufrütteln soll.
 

Die Story packt einen schnell: Eine Plattform, die jeden user speichert. Scheint ja erstmal viele Vorteile zu haben. Kann aber auch gefährlich werden. Was, wenn wir vielleicht mal untertauchen wollen? Ist das überhaupt noch möglich? Dadurch, dass wir überall vernetzt sind ist das eher unvorstellbar.
Ein sehr zeitgemäßes Thema also. Und es wird drastisch dargestellt: Personen, die sich dagegen stellen, werden in der Handlung ebenfalls ihre Probleme bekommen. Gefährlich also für beide Seiten?

Wie würde man selbst handeln? Auf welche Seite würde man sich stellen? Man beginnt sich nicht nur innerhalb der Story mit dem Thema auseinanderzusetzen sondern auch einen Blick auf sein eigenes Verhalten im Umgang mit dem Internet zu reflektieren.
 
Das Buch hat meiner Meinung nach das Potenzial, die Leser wachzurütteln, weshalb man es denen ans Herz legen sollte, die selbst sehr unachtsam mit dem Thema umgehen.