Mittwoch, 3. Mai 2017

FRANZÖSISCH BACKEN {Aurélie Bastian}

Als ursprüngliche Foodbloggerin hier von mir mal eine Rezension zu einem Backbuch. Aurelie Bastians Buch musste in meine Sammlung, weil sie diejenige war, deren Blog der erste war, den ich gelesen habe. Das ist schon 5 Jahre her und seitdem hat sie immer weiter gemacht und schon ein paar Bücher veröffentlicht, in denen sie mit uns die Rezepte teilt, die alle aus der französischen Küche stammen.
Backen und Frankreich - gleich zwei Themen, die mich Feuer fangen lassen.



Frankreich ist ja bekannt für so viele Leckereien: Croissants, Macarons, Baguettes, Crepés und und und. Im Buch findet ihr aber auch Rezepte, die ihr vorher wahrscheinlich noch nicht kanntet.
Das tolle ist, das alles authentisch ist und nicht einfach jemand daherkommt und mit nem gekauften Blätterteig mal eben ein Croissant zusammenrollt und in den Ofen schiebt.
Es gibt aufwändige Rezepte, aber auch die, die man ideal in den Alltag einbinden kann, weil sie nicht lange brauchen und zudem gut erklärt sind.

Das Buch ist zudem total liebevoll gestaltet. Das sehr ihr ja schon an dem Cover. Macht doch total Spaß gleich loszulegen, oder?

Warum so? Wieso diese Zutaten? Weshalb muss ich dieses und jenes beachten? All das wird gut erklärt und somit hat man eine Gelinggarantie, wenn man sich an alle Tipps und Tricks hält, die beschrieben werden.

Dieses Buch ist ein Must-have für alle Backverrückten und ein gutes Werk für diejenigen, die sich nur ab und an mit dem Backen beschäftigen und einfach mal richtig angeben wollen. Die Gebäckstücke sind nämlich nicht nur gut, sondern unübertrefflich lecker!

Wir werden alle überwacht! ++++ Fesselnd: Sie wissen, was du tust {Marc Elsberg}

Ein Thema, was perfekt in unsere heutige Zeit passt, aber leider in dem Buchtitel gar nicht so rüberkommt. Hätte gleich ein anderer Titel dagestanden, wäre meine Aufmerksamkeit wohl mehr geweckt gewesen.
Auch die Aufmachung reizt mich nicht besonders. Man kann durch die wenigen blauen Buchstaben auf dem schwarzen Hintergrund zwar schon erahnen, dass es ein Thriller ist, mehr aber auch nicht.

 
 
"ZERO - Sie wissen, was du tust" passt dennoch als Titel. Es geht hier nämlich um Überwachung von Menschen, auf eine Art, die heutzutage nahezu jeden treffen könnte.
Wir nutzen das Internet, genau wie Personen in Marc Elsbergs Cyberthriller. Dort ist es eine neue Internetplattform, die die Gefahren birgt. Diese kommen im Buch gut hervor und somit kann man wohl behaupten, es ist ein Thriller, der eine Moral mit sich bringt. Bzw. die Menschen hinsichtlich eben dieser Gefahren aufrütteln soll.
 

Die Story packt einen schnell: Eine Plattform, die jeden user speichert. Scheint ja erstmal viele Vorteile zu haben. Kann aber auch gefährlich werden. Was, wenn wir vielleicht mal untertauchen wollen? Ist das überhaupt noch möglich? Dadurch, dass wir überall vernetzt sind ist das eher unvorstellbar.
Ein sehr zeitgemäßes Thema also. Und es wird drastisch dargestellt: Personen, die sich dagegen stellen, werden in der Handlung ebenfalls ihre Probleme bekommen. Gefährlich also für beide Seiten?

Wie würde man selbst handeln? Auf welche Seite würde man sich stellen? Man beginnt sich nicht nur innerhalb der Story mit dem Thema auseinanderzusetzen sondern auch einen Blick auf sein eigenes Verhalten im Umgang mit dem Internet zu reflektieren.
 
Das Buch hat meiner Meinung nach das Potenzial, die Leser wachzurütteln, weshalb man es denen ans Herz legen sollte, die selbst sehr unachtsam mit dem Thema umgehen.

Montag, 24. April 2017

"Dein Leuchten" vom Autor von "Tote Mädchen lügen nicht"

Ihr kennt vielleicht das Buch oder die Serie "Tote Mädchen lügen nicht"? Wenn ihr es auch so toll findet, dann interessiert euch sicher mehr von dem Autor.

Falls es so ist und ihr Romantik mögt, dann schaut euch doch mal das Buch "Dein Leuchten" genauer an.
Los geht's:

Kitsch und Romantik wird hier großgeschrieben. Allerdings ist dies ein Jugendbuch, also versetzt euch in Teenager und das, was sie kitschig finden.

Wenn ihr genau das wollt, dann werdet ihr das Buch von Jay Asher sicher verschlingen.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig und damit kommt man auch gleich gut in die Story rein.
Es geht um die Charaktere Caleb und Sierra. Auf 320 Seiten wird eine Geschichte erzählt, die zwar ein bisschen mehr Tiefgang gebrauchen könnte, aber somit mal ein gutes "Zwischendurchbuch" ist.

Passt vielleicht nicht ganz, dass die Geschichte eine Weihnachtsgeschichte ist, aber manchmal fehlt einem ja gerade im Sommer das Weihnachtsfeeling.

Sierra verbringt Weihnachten in Kalifornien und verkauft dort Weihnachtsbäume. Klingt nicht spannend, aber sie verliebt sich in Caleb, der bei ihr Weihnachtsbäume kaufen kommt, weil er sie immer wieder verschenkt.
Gerüchte rangen sich um ihn, doch Sierra will keine Vorurteile geltend machen und versucht so ihn selbst kennenzulernen.
Es geht wie in vielen Weihnachtsgeschichten um Liebe zur Familie und zu Freunden.
Zwischen den beiden Charakteren entsteht eine süße Liebesgeschichte. Es ist dann irgendwann natürlich die Zeit, dass Sierra nach Weihnachten wieder nach Hause fährt. Diese schwierige Situation muss gemeistert werden und genau das ist spannend als Leser zu verfolgen.

Warum HIIT? Was steckt dahinter? "Die Kraftstoffdiät" zeigt Abnehmen im Turbogang

Ein Buch, von dem man wirklich noch was lernen kann, auch wenn man meint schon alles zum Thema HIIT zu wissen.


Wer nicht weiß, was HIIT ist, dem sei es schnell erklärt: High Intensity Intervall Training meint ein Powerprogramm aus dem Profisport. Es werden schnelle, intensive Trainingseinheiten absolviert und Ruhephasen eingehalten.
HIIT ermöglicht somit auch für Personen eine sportliche Steigerung, die stark im Alltag eingespannt sind. Wer abnehmen will oder Muskeln aufbauen, kann in Kombination mit der richtigen Ernährung seine Ziele erreichen.
Wie das genau geht, zeigt Dr. Dr. Michael Despeghel in seinem Buch. Er beschreibt die Vorgänge im Körper verständlich und allumfassend. Dabei geht er auf den Stoffwechsel ein und zeigt den Zusammenhang mit Muskeln.
Für viele Sportler ist das Ziel Fett abzunehmen, aber nicht an Muskelkraft zu verlieren. Versteht man die Forschungsergebnisse von Despheghel, weiß man, dass es nicht auf das reine Gewicht ankommt, sondern auf die Zusammenstellung im Körper.

Das Buch bietet also einen perfekten Ernährungsplan, der sich an Low Carb und ketogen (reichlich Eiweiß, hochwertige Fette, kohlenhydratarm) orientiert. Auch wenn man also keine Kohlenhydrate schaufelt, kann man trotzdem höhere Leistungen erzielen. Damit ist ein Umdenken erforderlich, was einem zu den sechs Abnehmturbos bringt, die Gewichtsreduktion effektiv erzielen:
Ketose
HIIT-Intervalltraining
Krafttraining
Nüchterntraining
Wasser
Regeneration

Das Buch beschäftigt sich in einzelnen Kapiteln mit diesen Themen und hat damit zurecht den Titel "Die Kraftstoffdiät". Ich finde den Titel gut, weil er zeigt, dass es eine Diät ist, die sich nicht nur rein mit der Ernährung beschäftigt. Man muss also auch Sport machen. Sport allein wiederum reicht auch nicht, da man mit der Ernährung einiges zerstören kann, was man sich mühsam durch das Training aufgebaut hat. Das Zusammenwirken ist entscheidend.

Montag, 3. April 2017

Kommt die Lateinisch vor? Ist aber sehr verständlich: Gärtner-Latein

Wie mein Vater immer die ganzen Pflanzennamen aufsagen konnte! Wie hat der sich das denn gemerkt? Ich habe es nie verstanden und ich kann sie mir auch heute nicht selber merken. Aber wie sagt man immer so schön? Man muss nur wissen, wo es steht! Gerade dann, wenn man noch nie mit Latein in Berührung gekommen ist.

Wo steht es denn nun geschrieben und gesammelt?
Es gibt jetzt ein kleines handliches Buch, was mir vom Konzept her sehr gefällt, denn es ist mehr als ein Lexikon. Es bringt einen dazu auch zu verstehen, warum die Namen so lauten und wo sie herkommen. Es macht beinahe Lust Latein zu lernen.

„Gärtner-Latein – von den Geheimnissen der Pflanzennamen“.

Zeichnungen von Dawn Cooper, die auch auf dem Cover zu sehen sind, machen das Buch interessant und lockern das trockene Latein etwas auf. Irgendwie hat das alles etwas englisch-altmodisch Angehauchtes.

Autor Richard Bird stellt Pflanzennamen im Buch in verschiedenen Kapiteln vor.  „Allgemeine Erscheinung“ ist beispielsweise ein Kapitel zu Farben und Eigenschaften des Aussehens.
Andere Kapitel beziehen sich auf die verschiedenen Lebensräume der Pflanzen.

Den Schlussteil bildet eine Art Register, das nochmal alle botanischen Begriffe in alphabetischer Reihenfolge auflistet.



Viele, auch mitunter ambitionierte Gärtner, haben häufig Schwierigkeiten, wenn sie lateinischen Pflanzennamen begegnen. Sie halten sich lieber an die volkstümlichen Bezeichnungen, die man sich besser merken kann. Doch selbst wenn diese Namen hübsch klingen, sagen sie uns meistens nichts über den Ursprung oder über andere wichtige Eigenschaften wie Form, Farbe oder Größe der Pfl anze – alles Informationen, die über den lateinischen Namen vermittelt werden. Hier Abhilfe zu schaffen und den interessierten Gärtner auf vergnügliche Art kundig zu machen, ist das Ziel von Richard Bird, der für den National Trust ein »Gärtner-Latein« zusammengestellt hat. Anhand inhaltlicher Kriterien wie Farbe, Form, Textur, Duft und Geschmack, Herkunftsorten und -ländern oder Assoziationen mit Mensch und Tier erfährt der Leser Grundlegendes, das ihm einen Zugang zu den Geheimnissen der lateinischen Namensgebung eröffnet. Ein Buch für lauschige Abende oder kühle Tage, das auf unterhaltsame Art Wissen vermittelt.

Dienstag, 21. März 2017

Rechtstipps für Mütter - juristisches Know-how rund um das Elternsein

Vielleicht kennt ihr die Bloggerin, vielleicht habt ihr auch nur von ihrem Buch gehört, vielleicht ist euch aber der Titel "Don`t worry, be Mami" noch ganz neu.

Die Idee dahinter entstand, als Sandra ihren Job verlor - und das einen Tag nach Beginn der Elternzeit. Und sie verlor ihn nicht nur, sondern wurde zudem ignoriert, ihre Sachen wurden vorab schonmal gepackt und sie wurde wortlos in den Konferenzraum zitiert.

Eltern und insbesondere Müttern will Sandra nun mit ihren juristischen Kenntnissen helfen. Neben dem Blog gibt es nun also auch ein Buch, indem man vieles über Schwangerschaft, Geburt, Elternzeit und danach erfährt - auf der Gesetzesebene.

Insgesamt 13 Kapitel sind es auf 288 Seiten geworden. Aber es ist kein Gesetzbuch. Hier wird nicht in Juristensprache geschrieben. Das wäre ja auch sinnlos, denn gerade auf den Durchschnittsbürger soll das Buch ja zugeschnitten sein.
Aber auch die Geschichten dahinter sind interessant. Jedes Kapitel ist eine eigene kleine Geschichte, die aber aus dem wahren Leben herausgegriffen wurde. Sandra hat es wirklich so erlebt, wie sie da schreibt. Es ähnelt schon fast einem Tagebuch.
Das Tagebuch einer Anwältin also, das von Situationen zwischen Kind, Kita und Gerichtsaal erzählt.

Eingebettet wird dazu ein bestimmtes Rechtsthema. Bekannte Themen, wie Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld, aber auch Sorge- und Unterhaltsrecht, Rechtsanspruch auf Kitaplätze und Aufsichtspflicht.

Gespickt sind die Seiten mit kleinen grauen Kästchen. Hier stehen die wichtigsten Infos, Tipps, Tricks und Paragraphen.
Was dann auch noch hilfreich ist: der Musterteil am Ende des Buches mit den weiterführenden Links, Checklisten und Beispieltexten.

Dienstag, 14. März 2017

Alles in Buddha - ein fluffiger Reiseroman über das Leben

Manchmal braucht man eine Geschichte, die nur so dahinplätschert. Einen Roman, den man schnell lesen kann, weil der Schreibstil einfach und flüssig ist und die Handlung fließt.

Es geht hier um Mia, die ein perfektes Leben führt. Zumindest ist das der äußere Schein, aber nun steht sie auf einmal ohne Partner und ohne Arbeit da. Bevor Mia alles ordnet, entscheidet sie sich zu einer Auszeit und bricht mit Hugo, ihrem besten Freund, dazu auf, die Welt zu bereisen. Drei Wochen sind sie unterwegs in Paris, Las Vegas und Südkorea.
Während dieser Reise, steht auch eine Wette im Vordergrund: Mia soll keinen Liebeskummer mehr haben und Hugo endlich seine Jungfräulichkeit verlieren.

Die beiden Protagonisten sind einem gleich sympathisch, da sie nicht allzu perfekt sind und eben auch menschliche Ups und Downs haben.

Durch die Reisebeschreibungen fühlt man sich beim Lesen selbst in die verschiedenen Städte versetzt. Wenn man schon selbst einmal dort war - aber auch, wenn nicht, - kann man sich durch die detailreiche Beschreibung genau vorstellen, wo sich die beiden auf ihrer Reise befinden, wie es aussieht und wie sich die beiden fühlen müssen. Es ist, als wäre man selbst dabei.

Warum heißt das Buch denn nun "Alles in Buddha"?
Die Reise führt auch nach Südkorea und dort speziell in ein Kloster. Mia lernt einen Mönch kennen und wird in die Ideen der Meditation eingeweiht.

Low carb? No carb!

Das Buch hätte ich wahrscheinlich gar nicht angerührt, wäre es nicht von Ulrich Strunz. Seine Bücher gefallen mir immer sehr gut, weil sie einen wissenschaftlichen Anteil haben ... eigentlich rein wissenschaftlich sind. Ist ja nicht umsonst ein Dr. Med. der Herr. Allerdings schreibt er immer schön umgangssprachlich, was einem den Zugang erleichtert.
Das Buch ist demzufolge auch kein bloßes Smoothie-Rezeptebuch. Es gibt zwar einige Rezepte darin, aber vordergründig geht es um die Idee hinter NO CARB. Strunz erklärt, warum Kohlenhydrate nicht gut für den Körper sind und warum der Verzicht darauf einen länger und besser leben lässt. In diesem Sinne könnte man fast sagen, zeigt das Buch einem die Möglichkeit einer Diät für mehr Energie, Gesundheit und eine schlanke Linie.
Immer wieder werden vor dem Hintergrund der Erkenntnisse aus Forschung und Medizin, Beispiele von bekannten und weniger bekannten Menschen angeführt, die durch diese Ernährungsweise einen tollen BMI, viel Kraft, Ausdauer und ein gesundes Leben haben.
Das Konzept heißt Ketose und ist vielversprechend. Leistungssteigerung, Fettverbrennung,...und so weiter.
Toll geschrieben, nachvollziehbar und als Taschenbuch ideal um ab und zu mal durchzublättern.

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/No-Carb-Smoothies/Ulrich-Strunz/Heyne/e470534.rhd
 
€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] |                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                
Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-60348-6            
Erschienen: 09.03.2015

Donnerstag, 9. März 2017

Zero Belly - Flacher Bauch und 7 Kilo in 14 Tagen!!!

Selten hat mich ein Ratgeber-Buch so gefesselt wie ein guter Thriller. Ich mein, mal ehrlich, hier geht es um gesunde Ernährung. Ist das nicht das Blabla, was wir an jeder Straßenecke in Zeitschriften, auf Blogs oder in Besserwisserbüchern lesen können? Und dann gibt es dazu doch immer wieder zahlreiche Autoren, die genau wieder das Gegenteil behaupten.

Was dran ist am Zero Belly Prinzip, was wir wirklich erreichen können und ob der Lockslogan "Bis zu 7 Kilo in 14 Tagen" stimmt, kann ich euch nicht sagen. Ich würde mir das Buch auch nicht deswegen kaufen, weil ich erwarte, genau in 14 Tagen meinen Speck loszuwerden, nur weil ich da vielleicht einen wichtigen Termin habe, an dem ich dünn aussehen muss.
Das Buch zeigt im Hintergrund des Covers zwei sportlich aussehende Menschen. Vordergründig geht es hier aber nicht um ein Sportprogramm, sondern eher um Ernährung. Klar kann man durch Ernährung abnehmen oder zunehmen.
Der eine will dies, der andere das.
Wir gehen jetzt mal davon aus, dass mit den 7 Kilo eine Abnahme gemeint ist, obwohl eine gute Ernährung ebenso einen Muskelaufbau begünstigen kann und man mit 7 Kilo (Muskelmasse wohlgemerkt!) sein Erscheinungsbild durchaus auch verbessern kann.

Der Blick ins Buch verrät, dass dieses Thema ganzheitlich besprochen wird. Neben Rezepten, Drinks und Workouts, lernen wir unseren Körper zu schätzen und etwas für ihn zu tun, indem wir etwas GEGEN Alzheimer, Bluthochdruck und andere Leiden machen.
Wir verlieren den Speck also nicht vordergründig, um eine gute Figur zu haben. Der Autor will uns vielmehr eine gesündere Lebensweise ans Herz legen, mit der wir im Alltag besser klar kommen, uns wohler fühlen und länge leben.

Die Motivation, so eine Umstellung durchzuziehen, wird durch verschiedene Beispiele der "Patienten" hochgehalten. Es haben scheinbar schon einige durch dieses Prinzip ihr Leben ins positive umkrempeln können.
Belegt werden die Versprechungen durch Studien und medizinische Fakten. Wir erfahren, dass Fett nicht gleich Fett ist. Bauchfett nicht gleich Bauchfett. Und dass wir es in unseren Genen haben, ob wir mühelos abnehmen oder und abstrampeln müssen, um einen flachen Bauch zu haben. Aber egal welchen Weg wir gehen, hier wird uns nicht nur gesagt WIE, sondern auch WARUM. Wir können hinter die Kulissen schauen und somit auch verstehen, was wir machen müssen und warum Dies und Das für das Vorhaben "flacher Bauch" wichtig ist.


Ein super Buch. Einziges Manko: viele Studien, Vergleiche und Statistiken beziehen sich ausschließlich auf die amerikanische Bevölkerung, die eine andere Lebens- und Ernährungsweise hat. Hier muss mal also abwägen und darüber nachdenken, in welchem Durschnitt man sich vergleichbar in Deutschland/ Europa befinden würde.

Freitag, 3. März 2017

Der Beckenboden als Schlüssel zur Stärkung und Entspannung

Anna E. Röcker

Beckenboden-Training

50 Übungskarten zur Stärkung und Entspannung
Erscheinungstermin: 15. Juli 2011
Beckenboden-Training

Franz Brandls "Whisk(e)y ist die Whisky-Bibel schlechthin

Wenn man Whisky-Bücher vergleicht, stellt man fest, dass oft nur die bekannten Marken vorgestellt werden. Aber einen Liebhaber  macht es ja gerade aus, sich auch mal mit etwas neuem zu beschäftigen. Daher gefällt mir dieses Buch ganz gut. Hier kommen auch Whiskys der kleineren Marken nicht zu kurz und in Deutschland erhältliche Whiskys finden hier nahezu alle ihren Platz. Sie werden dann eingeteilt und unterschiedliche Kategorien, die einen Liebhaber interessieren. Auch die Preisklassen kommen zur Sprache.
Natürlich geht es aber nicht nur um deutsche Whiskys: Scotch, Irish Whiskey, American Whiskey und dergleichen sind aufgelistet und nach diesem Muster kategorisiert.
Das Buch ist nicht nur deswegen mein liebstes Buch der Whisk(e)y-Bücher. Ich finde auch die Aufmachung toll, die von Außen an einen Ledereinband erinnert und Innen farbig ist.
 
Franz Brandl kennt sich im Barwesen aus und man kann behaupten, dass dieses (sein ungefähr 30stes Buch) mal wieder ein gutes Standardwerk ist, quasi eine Whisky-Bibel, was in jeden Whiskykenner-haushalt gehört.

Franz Brandl
Whisk(e)y, 288 Seiten
ISBN: 978-3-517-08335-3
Südwest Verlag
 
 

Montag, 30. Januar 2017

In vier Wochen zum dauerhaft fitteren Lifestyle - das individuell kombinierbare Workout der Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch!

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass im GU-Verlag erschienen ist und mich sehr interessiert hat. "Maria macht dich fit" klingt nach einem personal Trainer und irgendwie ist es das auch.
 
Denkt man an die erfolgreichesten Sportlerinnen Deutschlands, wird bald klar sein, dass es hier um Maria Höfl-Riesch geht, die Olympiasiegerin. Wenn sie uns trainiert, dann kann doch nur Gutes dabei rauskommen, oder?
 
Das Buch verspricht jedenfalls, dass man mit ihrem Erfolgstraining topfit und schlank wird.
 
Aber tun das nicht viele Bücher?
Es gibt mehrere Gründe, zu diesem Buch zu greifen. Zunächst ist es nicht nur für Einsteiger sondern auch für Fortgeschrittene wissenschaftlich erprobt. Weiterhin liefert es neben konkreten Übungen auch ganze Workouts, die man individuell anpassen kann. Immer wieder zeigt Maria Zusammenhänge zu ihrem eigenen Training auf, überdenkt, wie man sich steigern kann und erklärt auch manche Missverständnisse, die im Sportbereich kursieren.
 
Maria kombiniert Muskel- und Ausdauertraining. Mehr Ausdauer, aber auch definierte Muskeln für einen straffen Körper sind das Ziel.
Um das effektive Training rund zu machen, wird auch auf die Ernährungsweise eingegangen. Hierbei findet sich nicht nur das oberflächliche Wissen, das man sowieso schon kennt. Immer wieder habe ich Neues erfahren können und weiß nun genauer, worauf es ankommt.
 
Was das Buch besonders macht, ist der Motivationseffekt. Zum einen wird nicht mit Verboten gearbeitet, zum anderen alles erklärt, sodass wir auch verstehen, warum man etwas tut oder lässt. Genau dieses Wissen lässt uns weiterarbeiten.
 
Daher passiert eine deutliche, GANZHEITLICHE Veränderung. Wir bekommen mehr Spaß am Sport, mehr Ausdauer und somit ein leichteres Lebensgefühl. Wir werden auf vielen Gebieten leistungsfähiger und erreichen unsere Wunschfigur.
 
Der allergrößte Pluspunkt ist für mich aber der:
Das ganze Training kann überall durchgeführt werden. Wir brauchen weder Geräte noch unendlich viel Zeit. Alles ist individuell auf deinen Tagesablauf anpassbar. Jetzt gibt es also keine Ausreden mehr!
 
 
 
Das Buch erhaltet ihr für 16,99€. Mehr Infos oder einen Blick ins Buch bekommt ihr hier.

Dienstag, 17. Januar 2017

Jugendbuchautorin schreibt erstmals einen Roman: Einmal lieben geht noch {Rachel Corenblit}

Ein Buch, was durch seinen Klappentext viel verspricht.

Ihren letzten Lover hat Lucie schon vor Jahren vor die Tür gesetzt – Prädikat »mangelhaft«. Die Ausbeute seither? Mitleiderregend, grauenerweckend, indiskutabel! Das Einzige, was der jungen Lehrerin langsam, aber sicher näherkommt, ist die Vierzig. Die Sache ist klar, dem Schicksal muss auf die Sprünge geholfen werden: Ab sofort lässt sie keine Gelegenheit mehr ungenutzt, den Mann fürs Leben aufzugabeln. Sie macht weder vor dem Ex ihrer besten Freundin noch vor den Vätern ihrer Schüler halt, flirtet an der Tiefkühltheke im Supermarkt, taxiert das Freiwild im Schwimmbad, umgarnt den makellos schönen Vertretungsarzt ... Wer jagt, gewinnt!

mehr Infos und Kauf [hier]


Es klingt super unterhaltsam, daher habe ich es mir mal genauer angesehen. Die Bewertungen auf Bücherportalen ließen die Geschichte ja nicht in allzu gutem Licht dastehen. Und ich muss leider sagen, dass auch ich mich anschließe und das Buch sogar nicht bis zum Ende durchgelesen habe. Es ist einfach keines, was einen so sehr fesselt, dass man es zu Ende lesen muss. Die Story plätschert nur so dahin.

Es geht um Lucie, die Single ist und endlich einen Mann sucht. Dabei ist sie scheinbar sehr wählerisch. Hier und da gibt es Männer, aber keiner passt ihr. Wählerisch zu sein ist ja kein Problem, aber wenn Lucie auf so eine oberflächliche Art jeden aussortiert, dann nervt mich das irgendwann. Eigentlich ist die Protagonistin ja sehr sympathisch, doch diese Art hat mir nicht gefallen.

Trotzdem liest sich das Buch schnell, da der Schreibstil genau mein Ding ist. Dabei ist es der erste Roman der Autorin, die bisher Jugendbücher geschrieben hat. Die Geschichte ist an den richtigen Stellen mit Humor gespickt, was das Buch wirklich unterhaltsam macht. Auch sind die Kapitel sehr kurz, was mich dann doch noch dazu gebracht hat immer mal noch eins mehr zu lesen, als ich mir vorgenommen hatte.
Wenn man bei so einem Buch eigentlich eher der Protagonistin Sympathie zollen sollte, sind es hier eher die Männer, denen man insgeheim zujubelt, dass sie doch nicht mit Lucie zusammenkommen/ -bleiben. Eigentlich schade, aber Lucie scheint es so verdient zu haben. Eine Verbündete oder ein Vorbild in Lucie zu finden, hätte mir aber mehr gefallen.

Pubertät war erst der Vorwaschgang {Claus Koch}

Wenn man von einem Buch zur Pubertät hört, dann ist man sich sicher, dass es sich an Eltern richtet. Kaum ein Jugendlicher würde sowas doch freiwillig zu Hand nehmen. Dieses Buch richtet sich aber nicht ausschließlich an Eltern. Es richtet sich ebenso an die Pubertierenden. Nagut, nicht ganz. Es richtet sich an uns, die wir die Pubertät schon hinter uns haben. So hoffen wir jedenfalls. Was aber danach kommt, könnte noch viel schlimmer sein. Anstrengende Nachpubertierende?

Hier gibt es einen Blick ins Buch und die Möglichkeit zum Kauf.


Claus Koch wirft einen Blick darauf.
"Pubertät war erst der Vorwaschgang" nennt er sein Buch und hat damit schonmal das Interesse auf eine witzige Weise gewonnen.

Was passiert nach der Pubertät? Ist dann alles wieder ok, die Krise überstanden?

Oh nein! liebe Eltern, oh nein! liebe Erwachsene.
Nach der Pubertät kommen Fragen auf. Was mache ich im Leben, wie geht es weiter? Muss ich alles alleine bewältigen? Wie mache ich dies, wie mache ich das?

Nach der Pubertät ist man immernoch Kind und bleibt gerne in Behütung seiner Eltern. Mama hat die besten Ratschläge, kocht die beste Suppe und kann nebenbei doch gleich noch die Steuererklärung machen oder die Bewerbung schreiben.

Irgendwann kommt aber der Punkt, indem auch das Kind das Hotel Mama verlassen muss, seine Wäsche alleine waschen und das Essen alleine kochen muss. Man wird erwachsen. ABER WIE?

Claus Koch erklärt es und zwar in einem Schreibstil, der einfach zu verstehen ist und so flockig daherkommt, dass man das Buch schnell durchgelesen hat. Einige Worte von 18 bis 30jährigen untermauern Kochs Ausführungen. Es ist witzig sich darin immer wieder selbst zu finden (oder seine Kinder). Er spricht die Themen an, die uns immer wieder überfordern und beantwortet Fragen aus einer anderen Perspektive.
Das Buch zu lesen macht Spaß. Die Pubertät ist also nicht das A und O im Elternsein. Die Erziehungsaufgabe geht weiter, solange der Nachwuchs am Suchen ist. Hier geht es um ernstere Fragen als die in der Pubertät, da von den "Kindern" auch mehr Verantwortung übernommen werden muss. Wo führt mich das Leben hin?

Liebe Mütter, liebe Väter, so können wir selbst die Kleinsten verstehen: Körpersprache der Kinder von Samy Molcho

Das Buch wirkt etwas in die Jahre gekommen, dabei ist es erst im August 2016 erschienen. Wahrscheinlich liegt das an den schwarz-weiß Fotos, die teilweise durch Haarschnitte und Kleidung von Personen erkennen lassen, dass diese schon etwas älter sein müssen.



Der Inhalt jedoch entspricht zu ziemlich dem, was man bei diesem Buch erwartet. Eine Mischung aus Psychologie und Biologie erklärt die Kommunikation durch Körpersprache. Hier geht es um die Kommunikation mit, von und unter Kindern. Dabei hat das Buch eine klare Struktur, die folgende Abschnitte begründet:

  • Vor der Geburt
  • Die Geburt
  • Im Säuglingsalter
  • Die Kinder wachsen heran
  • Schulzeit
  • widersprüchliche Signale


Bilder liefern hierbei immer eine gute Unterstützung der erklärten Dinge.
Körpersprache spricht unsere Empfindungswelt an und lässt Taten folgen. Man kann viel beobachten, wenn man sich mal darauf konzentriert. Oft schreien Kinder nur aus Frustration, weil sie einfach nicht verstanden werden. Diese Erkenntnis hatte auch Samy Molcho und schrieb daraufhin dieses Buch. Kinder erwarten, dass die Eltern ihre Körpersprache verstehen. Sie können sich noch nicht mit Wörtern ausdrücken und agieren deshalb anders. Eltern hingegen sind durch wenige Übung damit meist überfordert. Sie haben verbale Kommunikation über die Körpersprache gestellt und verstehen somit nur selten, was das Kind ihnen eigentlich mitteilen will.
Das Buch ist ein Ratgeber, ein Sachbuch, das uns helfen will, wieder die Sprache der Kinder zu verstehen. So, wie sich ein Kind als Ganzes versteht, können auch wir es dann wieder sehen.

Es lohnt sich einen Blick hineinzuwerfen. Für Mütter, Väter oder Erzieher umso mehr. Für alle anderen sind vielleicht nur Abschnitte interessant, jedoch kann man mit ein paar neuen Informationen daraus wieder ein bisschen offener durch die Welt gehen, was Körpersprache betrifft. Und das gilt nicht nur gegenüber Kindern sondern auch Erwachsenen.

Sonntag, 15. Januar 2017

Eiweiß für Gesundheit und Sport als Grundbaustein der Ernährung

Nachdem mit beim letzten Buch, was ich gelesen und rezensiert habe, leider zu wenig Schwerpunkt auf der Ernährung lag, wollte ich mich damit doch mal noch etwas näher beschäftigen.

Dazu habe ich mir das Buch "Geheimnis Eiweiß - Die Protein-Diät" ausgesucht. Mit bekannten Autoren wie Dr. Ulrich Strunz und Andreas Jopp, kann man ja schon davon ausgehen, dass die Informationen hier Hand und Fuß haben.



Das tolle an diesem Buch ist auf jeden Fall die Fülle an Wissen. Hier geht es ins Detail, hier bekommen wir einen Blick hinter die Fassaden und können somit alles auch VERSTEHEN. Wir begreifen also warum wir uns wie ernähren sollen und was das für unseren Körper bringt.

Schon an den vielen Kapitelunterteilungen sehen wir, dass hier alle Abzweigungen betrachtet werden. Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß. Welche Nährwerte hat was, wozu gibt es Eiweißpulver, welches ist das richtige und was muss man wann beachten? Kann man mit Eiweiß wirklich abnehmen? Interessante Fragen, denen hier auf den Grund gegangen wird.

Bei dem Buch handelt es sich um eine Neuausgabe von 2014. Es verspricht: "Mit der Stoffwechselkur abnehmen, ohne Hunger und ohne Jojo-Effekt! Besserer Muskelaufbau für Sportler, mehr Konzentration für Menschen im Büro, eine stabilere Stimmung – eine eiweißreiche Ernährung macht es möglich."

Das Buch beginnt schon im Vorwort mit der Erklärung, dass der Mensch von Natur aus viel Eiweiß benötigt. Im Gegensatz zu Kohlenhydraten, die in vermehrtem Konsum dick machen und zu Zucker, der uns abhängig werden lässt. Durch Eiweiß werden wir jedoch fit, vitaler und fühlen uns nicht mehr schlapp. Neue Energie gewinnen wir durch gute eiweißhaltige Ernährung. Aber auch hier wird noch einmal betont, dass ebenso Sport dazugehört, um Muskelmasse aufzubauen, die wiederum dabei die Nahrung verbrennen hilft. Muskelmasse gegen den Jojo-Effekt. Wer also abnehmen will, für den ist das Buch auch etwas. Aber auch beim Aufbausport, wird genau gezeigt, wie viel und welches Eiweiß zu optimalem Muskelaufbau führt. Der große Schwerpunkt liegt alles in Allem aber auf der Gesundheit.
Ich empfehle das Buch gerne weiter.

Super für vielbeschäftigte Sportbeginner: HIIT - high-intensity interval training

Ich bin ja sehr an Fitnessbüchern interessiert.

Als Frau hat man aber bei manchen Ratgebern das Gefühl, dass diese nur für Männer geschrieben sind bzw. man selbst einfach nie auf dieses Level kommen wird.

Wie soll man das auch schaffen, wenn man so schon so viel um die Ohren hat? Der Tag hat ja nun mal nicht 48 Stunden!

Jetzt versteht ihr vielleicht auch den Grund, weshalb ich gerade auf ein bestimmtes Buch total abgehe. "HIIT - High intensity interval Training" von Lucy Wyndham-Read.

Im Buch werden in drei Kapiteln die Schlüssel zu einem schlanken, sexy Körper dargelegt. Wir können mit wenig Training total viel erreichen und uns zu einer Traumfigur pushen. Dazu braucht es Selbstdisziplin aber nicht mehr als um die 15 Minuten Zeit am Tag. Bei jedem noch so vollen Terminkalender können wir etwas Sport einbringen. Und wenn dieses Workout dann sehr intensiv ist, dann werden wir bald gestraffter und schlank aussehen.

Lucy motiviert, zeigt uns in vorgestellten Übungen die Trainingseinheiten und zieht die Verbindung zur gesunden Fitnessernährung.

Nach einer Einleitung folgt Teil 1, in dem geschrieben wird "Wie man beginnt und ein Verständnis für die HIIT-Methode entwickelt".
Lucy legt Wert darauf, dass man den Weg versteht, den wir mit ihr gehen sollen. Durch so ein Verständnis, sagt sie, zieht man mehr durch und kommt seinen Zielen durch immer mehr Erfolg näher.

Teil 2 sind "Die Trainingseinheiten". Die Bilder hier sind richtig gut. Abgesehen davon, dass Lucy immer andere bunte Fitnessklamotten anhat, die motivieren, sind die Bilder wirklich so dargestellt, dass man mit den nebenstehenden Beschreibungen genau weiß, wie die Übungen gehen. Auch steht dabei, wie lange man trainiert und wie intensiv das Training ausfällt. Dafür benutzt Lucy eine Einteilung auf einer Skala bis 10, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. (Level 9 und 10 sollen dabei aber nicht erreicht werden)
Ich mag eigentlich nicht so gerne, Übungen aus Büchern zu nehmen, sondern nutze lieber Fitnessvideos. Ich hätte daher nicht gedacht, dass ich hier so gute Anleitungen bekomme, die mich wirklich dazu bringen mal konsequent etwas aus dem Buch zu probieren.
Die Übungen sind vielseitig und in verschiedenen Levels.

Teil 3 geht um "Ernährung und Motivation". Da ich selber ja auch Foodblogger bin, hätte ich etwas mehr von diesem Kapitel erwartet. Ganz so teile ich die Auffassung hier nicht und  die knapp 20 Seiten zu diesem Thema mit Rezepten finde ich zu wenig. Und gerade, weil Lucy schreibt, dass sie will, dass die Menschen das verstehen, was sie tun, also auch, warum sie wie essen, denke ich, dass hier weitere Ausführungen wichtig wären.

Im Ganzen ist das Buch top, allerdings habe ich in Teil 3 das Gefühl bekommen, das Buch wurde rasch zu Ende gebracht, ohne weiterhin ausführlich zu bleiben. Das finde ich schade für alle die, die sich bei Fitnessernährung selbst nicht so gut auskennen.
Für Sportbeginner jedenfalls ist das Buch sehr empfehlenswert.

Freitag, 13. Januar 2017

Schönste Dekotipps von Holly Becker: Das neue interiorbuch Feierlaune

Wenn jemand Ahnung von Inneneinrichtung hat, dann hat sich herausgestellt, dass der Name Holly Becker groß geschrieben werden muss.
Bei ihr könnt ihr euch immer darauf verlassen, dass die Interior-Ideen innovativ sind. Alles super Ideen, die gut umsetzbar sind und ihre Wirkung nicht verfehlen.

Das Buch, welches sie jetzt herausgebracht hat, zeigt uns, wie wir Dekorationen easy selbst basteln können, um damit verschiedendste Feiern aufzupeppen. Zu jeder Feier gehört doch irgendwie ein ganz speziell abgestimmtes Dekoarrangement, oder? Silvester, Mädelsabend, Kindergeburtstag.. da kann es doch nicht immer gleich aussehen! Aber was wollen wir aus dem Raum herausholen?

Wer keine Ideen hat, der findet mit diesem Buch genug! Super kreative Dinge, die auch einfach nur Freude machen, wenn man sich durch die Seiten blättert.



Die Kapitel lassen schon erahnen worum es geht, sie beschreiben Feiern, die sommerfrisch, gut gelaunt, kunterbunt, rustikal oder glamourös sind. Man weiß hier sofort, auf welche Stimmung abgezielt wird. Und das wird auch nochmal in den Bildern deutlich. Was ist das richtige für deine Party? Wenn du es bis jetzt noch nicht wusstest, dann hast du sicher aber schon eine Stimmung vorgefühlt. Also schau dich doch einfach im entsprechenden Kapitel um und freu dich über die Anregungen.

Zu jeder Stimmung gibt es mehrere mögliche Anlässe. Von Anlass zu Anlasswerden minimale Veränderungen vorgeschlagen und somit passt sich die Planung ganz individuell an euch und eure Vorstellungen an.
Basics werden hier miteinander kombiniert. Eine schöne Idee.

Die Bastelideen sind nicht schnöde Kinderbeschäftigungen sondern absolute Hingucker.  Viele kommen einem bekannt vor. Hier und da habt ihr das ein oder andere sicher schon einmal gesehen, aber ihr wusstet nicht, wie ihr es nachmachen sollt. Hier habt ihr sie alle gesammelt und beschrieben, wie ihr sie herstellt.

Im Vordergrund steht der Tisch und dabei die Gedecke. Im Zusammenhang mit Speisen stehen Parties ja eh immer, daher ist dieser Schwerpunkt durchaus gerechtfertigt. Fotos sind in Hülle und Fülle vorhanden. Sie sind schön hell, bunt und präsentieren unterschiedlichste Stile. Tolle Fotografien, die noch weiter den Kauf des Buches rechtfertigen.

Mittwoch, 11. Januar 2017

Die Verführte - Elonoras geheime Nächte

Die Verführte. Eleonoras geheime Nächte

 

Die Verführte. Eleonoras geheime Nächte

erschienen am 26. September 2016

 Vielleicht liebst du auch zwei Männer? Einfach ist das nicht,.. oder doch?


Der zweite Band einer Trilogie. Das muss man ja schonmal wissen, sonst geht es einem wie mir. Interessiert durch das tolle Cover mit dem Apfel, auf dem Wassertropfen abperlen vor einem schwarzen Hintergrund. Hat irgendwie schon was erotisches, oder? Passt dann ja auch super zum Titel "Die Verführte". Hier geht es also um Verführung. Na da sind wir ja mal gespannt...


Ich würde das Buch wirklich empfehlen, wenn man die ersten zwei dazugehörigen kennt. Lest euch also erstmal dort durch und versinkt dann in diesem Band. Hier erfahrt ihr dann nämlich, welcher Bruder Eleonoras Herz bekommt.

Durch die Geschichte habt ihr sicher schon einen geheimen Favoriten. Wird es dieser werden? Man bekommt immer mehr so eine Ahnung, die sich dann im letzten Teil es Buches bestätigt. Das Buch zeigt aber immer neue Charakterzüge von Alessandro und Emanuele, was das Ganze nochmal richtig spannend werden lässt.

Eine Dreiecksbeziehung. Spannend. Viel Tara, aber interessant, wenn man vielleicht selbst in der Situation steckt. Eine Frau, die nicht weiß, was sie will. Ein Hin und Her, was uns schon fast an den Rand des Wahnsinns treibt. Manch einen mag das nerven, andere lesen es gerade gerne, weil sie sich mit Elonora identifizieren können.



 

LESEN! Das Ja-Experiment

Das ist mal n geiles Buch Leute, ich sag`s euch!

LESEN!

Mach dein Leben zum Experiment. Shonda Rimes hat es getan und dabei viele positive Veränderungen bewirkt.

Das Ja-Experiment - Year of Yes - Wie ein kleines Wort Dein Leben ändert

 
https://www.randomhouse.de/Paperback/Das-Ja-Experiment-Year-of-Yes/Shonda-Rhimes/Heyne/e508981.rhd
Wird hier einen Blick ins Buch.
 
 
Shonda ging es wie vielen Menschen. In der Situation sich nicht entscheiden zu können, nicht den Mut zu haben sich zu etwas durchzuringen, Dinge anzugehen, hat sie zu oft NEIN gesagt. Einladungen hat sie damit abgelehnt, Verabredungen sausen lassen und große Chancen verpasst, weil sie einfach nicht JA gesagt hat.
Manchmal schien anderes wichtiger, manchmal hatte man keine Lust und der innere Schweinehund hat gesiegt.

Nachdem Shonda das aufgefallen war, beschloss sie öfter JA zu sagen. Doch wie konnte man das in bestimmten Situtationen wirklich umsetzen ohne dass man wieder ins Zweifeln kommt und dann doch nicht den Mut hat. Es ging nur mit einer Vereinbarung, die Shonda mit sich selbst traf: Ein Jahr lang wollte sie JA zu allem sagen.

Was sie damit erlebt und gefühlt hat, berichtet sie uns in diesem Buch. Es geht hier um den Mut, im Leben Neues anzugehen, von dem man eigentlich weiß, dass es positive Auswirkungen haben würde. Shonda hat JA zu den richtigen Entscheidungen gesagt und gemerkt, wie ihr das gut tat.
Während des Lesens betrachtet man immer wieder sich selbst und fragt sich, wie man selbst reagiert hätte und wie man wohl nächstes Mal besser reagiert. Man lernt sozusagen was für sein Leben, womit das Buch irgendwie zum Ratgeber wird.

Wo wärst du jetzt, wenn du öfter JA gesagt hättest?
Wer wärst du jetzt, wenn du öfter JA gesagt hättest?

Schränke dich nicht ein, raffe dich auf, meist wirst du dafür belohnt!

 

Dienstag, 10. Januar 2017

So kommt der Mensch zur Sprache

Sonderlich spektakulär sieht das Cover des Buches ja nicht gerade aus. Liest man sowas freiwillig oder hat man es nur in die Hände bekommen, weil die Ausbildung es gerade so vorschreibt?
Ich habe es mir tatsächlich von alleine angeschaut. Die Frage "Wie kommt der Mensch zur Sprache?" hat mich interessiert und diese soll hier im Buch geklärt werden.
 
Als Wissenschaftsjournalist beschreibt Dieter E. Zimmer, wie der Mensch in seiner Entwicklung ab Kindesalter die Sprache erlernt. Er geht das Ganze so allgemein an, dass man ebenso schlauer wird, was die Entstehung der Sprache im Ganzen während der Menschheitsgeschichte betrifft.
 
Nicht oft ist mir während der Beschäftigung mit diesem Thema das Verständnis so leicht gefallen. Der Autor fasst es in solch klare Beschreibungen, dass man das Buch einfach so lesen kann, ohne das Gefühl zu haben schwere wissenschaftliche Kost zu verzehren. Es geht hier um die Verbindung von Sprache und Denken. Dabei hat die menschliche Sprache besondere Eigenschaften, die man mit Zimmers Erklärung einfach nachvollziehen kann.
 
Mir gefällt an diesem Buch, dass bestehende Theorien aufgegriffen werden und meist widerlegt werden. Es wird also alles schon bestehende aufgegriffen: die Entstehung der Sprache als Nachahmung oder als Lautmalerei. Von so vielen Sachen wird das Thema beleuchtet, dass neben Herder und Co. auch den "normalen" Menschenverstand fragt. Das tolle: beantwortet werden all diese Fragen auf höchst wissenschaftlicher Weise ohne ermüdend wirken. Wir bekommen Fachsprache serviert, können aber schnell damit umgehen.
 
Man merkt auf jeden Fall, dass der, der hier schreibt, wirklich Ahnung von seinem Thema hat.
 
 

Dieter E. Zimmer

So kommt der Mensch zur Sprache
Über Spracherwerb, Sprachentstehung, Sprache & Denken

erschienen am 03. Dezember 2007