Mittwoch, 2. November 2016

Entscheidungsschwäche - So kann man sie überwinden

Ich hatte früher selber Schwierigkeiten dabei mich zu entscheiden.

Bei egal welchen Angelegenheiten. Sei es etwas wichtiges, wie das richtige Studium oder einfach nur ob ich meinen Milchkaffee mit Soja oder Kuhmilch haben wollte.
Es ging nicht. Ich brauchte ewig bis ich irgendetwas entschied und war dann noch nicht einmal glücklich und sicher mit meiner Entscheidung.

Das merkten auch andere und ich habe mich trainiert aus dem Bauch heraus zu entscheiden - und zwar in den ersten 3 Sekunden und dann mit meiner Entscheidung auszukommen.

Mittlerweile habe ich das Problem nicht mehr, beobachte es aber bei einer Bekannten. Für sie habe ich das folgende Buch mal unter die Lupe genommen.


FUCK IT soll helfen Entscheidungen zu treffen. Dabei ist es keine richtige Lebenshilfe sondern scheint erstmal nur als witzige Lektüre:

Ihr münzt euer "Problem" in eine Ja/ Nein-Frage um und schlagt dann eine beliebige Seite auf.

Angeblich soll man intuitiv geleitet werden und dann ist das die richtige Entscheidung. Das glaube ich ja nicht. Aber ich glaube dass das Buch Spaß macht und dass es witzig ist, wenn man sich wirklich daran hält nach der Antwort auf der aufgeschlagenen Seite zu gehen.
Damit trainiert man, dass man einmal getroffene Entscheidungen annimmt und lernt zugleich, sie später selbst zu treffen. Denn das eigentliche Problem liegt ja darin, Angst vor den Konsequenzen zu haben:

Gehe ich zu der Party?

heißt ja manchmal eigentlich nur

Ich habe Angst etwas zu verpassen, wenn ich nicht hingehe, aber Lust habe ich eigentlich nicht.

Die Seiten einfach mit JA und NEIN zu füllen wäre zu einfach und mit Losen leicht nachzuahmen. Das Buch bietet etwas mehr zum Nachdenken:

Brauchst du es wirklich?

Du kennst die Antwort!

usw. sind Antworten, die ihr aufschlagen könntet.

Lasst euch überraschen und haltet euch daran statt einfach so lange umzublättern, bis ihr eine Antwort habt, die euch passt. Eine Anleitung zum Buch gibt euch auch eine gute Einführung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen