Donnerstag, 15. September 2016

Überzeugt mich nicht

Das Buch... ist nichts für mich.
Ja, man konnte es durch den Schreibstil schnell lesen. Das war aber auch gut so. Irgendwie bin ich damit nicht warm geworden. Ich muss mich mit den Charakteren identifizieren können und das konnte ich hier nicht.
"Hit and Run" ist ein Thriller, bei dem ein Mann auf die Motorhaube eines Autos knallt. Die Leiche wird kurzerhand verscharrt und der Kommissar muss den Fall lösen. Soweit noch nichts spannendes. Das ändert sich das Buch über auch nicht. Irgendwie kann man vieles erahnen, das Buch ist so ein Standard-Ding. Man bekommt mit, wie der Protagonist immer und immer weiter im Leben herunterkommt, das tut einem sehr leid und trifft noch die Schiene des Mitfühlens, was das Buch etwas besser ankommen lässt. Alles in allem muss ich aber sagen, dass ich es nicht so wirklich empfehlen würde. Im Thriller-Genre gibt es weitaus bessere Bücher.



Wer trotzdem mal hineinlesen möchte, findet das Buch im btb-Verlag und weitere Rezensionen und Infos über die randomhouse-Verlagsgruppe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen