Mittwoch, 14. September 2016

Laura und Maurice - die wahre Geschichte

Endlich kommt mal die Rezension zu diesem Buch. Aber es gibt eben Bücher, für die man sich einfach Zeit nehmen sollte, damit man sich ganz und gar auf sie einlassen kann.
"Immer Montags beste Freunde" gehört dazu.
Stellt euch vor, ihr unterbrecht in eurem hektischen Leben einmal euren alltäglichen Rhythmus und eure Gewohnheiten und macht etwas ganz anderes als ihr eigentlich tun würdet. Ihr geht eben nicht am hungrigen Maurice vorbei sondern kauft ihm etwas zu essen. Glaubt ihr, dass das euer Leben verändern könnte? Vielleicht trefft ihr euch jetzt jeden Montag mit ihm und erfahrt etwas über sein Leben.
Wie das aussehen könnte, kriegt man durch das Buch von Laura Schroff mit. Eine Freundschaft entwickelt sich über Jahre. Ob das wohl einen Zusammenhang hat, dass die Protagonistin ausgerechnet auch Laura heißt, wie die Autorin? Wir können nur vermuten, aber die Einfühlsamkeit, mit der diese Geschichte erzählt wird, ..
Maurice bekam durch Laura eine Welt, die er - es handelt sich um 1989 - in seiner Familie nicht bekam. Drogen und anderes bestimmten dort den Verlauf des Tages.
Das Buch liest sich schnell, weil man in einem Rutsch wissen will, wie die Geschichte verläuft. Was mir sehr gut gefällt, ist, dass aus verschiedenen Perspektiven berichtet wird und man so einen tieferen und allumfassenden Eindruck bekommt.
Von einigen anderen Rezensionen habe ich mitbekommen, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht. Laura ist wirklich Laura und sie beschreibt genau die Geschichte, die ihr widerfahren ist. Bei RTL soll sie sogar schon einmal gewesen sein, wo man erfahren konnte, wie die Geschichte von Maurice und ihr begonnen hat.
Über diese Freundschaft hat Laura ein Buch geschrieben, dass den ein oder anderen sicher zu Tränen rühren wird- und wenn es auch erst zum Ende des Buches ist.

 
Das Buch erhaltet ihr über die Verlagsgruppe randomhouse im Diana-Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen