Montag, 25. Juli 2016

Mama, I need to kotz - Was ich in London als Mutter lernte {Lucie Marshall}

Na? Bock auf Frühstück? In der einen Hand ein Pappbrötchen, in der anderen einen überbrühten, labbrigen Kaffee, dazu noch eine Stunde Zeitverschiebung, die einen durch den Tag wanken lässt wie einen Leichtmatrosen auf hoher See, um dann nach einem langen Arbeitstag in ein anonymes Hotelzimmer zu stoplern, das zwar den Preis einer Luxussuite hat, sich aber leider als dunkles Dusch-Klo mit angeschlossener Schlafgelegenheit heraussstellt.

Nee? Nichts für euch?
Naja, lasst euch erstmal drauf an, das kann schon seinen Reiz haben.

Lucie Marshall berichtet von ihrem Schritt aus Berlin nach London zu gehen. Das samt vierjährigem Kind und ohne Kontakte, die einem bei Kitaplätzen und Co. helfen könnten. Doch überlegen musste sie nicht. Einfach mal "JA" hat das Adrenalin in ihren Adern geschien. Zeit für eine Veränderung, einen neuen Schritt, ein Abenteuer!

Lucie ist Bloggerin und kennt sich aus, mit Witz interessant zu schreiben. Dabei bleiben ihre Erzählungen immer authentisch. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, verschweigt uns keine Einzelheit von ihrem Chaos, gibt uns Ratschläge und teilt uns Erleuchtungen mit.

Das Buch liest sich super schnell weg. Es ist übersichtlich und in einer relativ großen, gut lesbaren Schriftart. Ihr Schreibstil ist lässig. Es kommt euch vor, als würdet ihr mit eurer besten Freundin chatten oder Selbstgespräche führen. Kein hochgestochenes Deutsch, sondern einfach ein freundliches Losplappern entspringt diesem Buch.

Große Kapitel durchziehen das Buch. Dabei ging es an die zehn Unterkapitel jeweils. Alle haben aber einen Titel. Das macht alles übersichtlich und interessanter als "Kapitel 1", "Kapitel 2" usw. Es gibt also
"Am Anfang war der Ort"
"Wer zuerst lacht, lacht am längsten"
"Who am I?"
"Happy Endings"
"Der Blick zurück nach vorn"

Ich will euch nicht zu viel verraten. Geht sie wieder zurück oder bleibt sie in London? Wie ergeht es ihr da und was hält ihr Sohn Sam davon?

Das Buch bekommt auf jeden Fall meine eindeutige Leseempfehlung. Man kann es super zwischendurch lesen und ich wage zu behaupten, dass man sogar parallel zu einem schweren Roman diese Geschichte zwischendrin hervorholen und verfolgen kann.

€ 8,99 [D]
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)
Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-17548-2                   
                                            Erschienen: 20.06.2016                                            

Mehr Infos [hier].


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen