Freitag, 15. Juli 2016

Amandas unsichtbarer Freund {A. F. Harrold}

Mehrere Erzähler in einer Geschichte können gut gehen. Hier ist es gelungen.
Ein Buch über Freundschaft, Gemeinschaftssinn und Fantasie.
 
Zugegeben, die Bilder in diesem Buch sind schon irgendwie gruselig. Für meine Begriffe jedenfalls. Da hätte man ruhig anders zeichnen können und ein bisschen Farbe wäre auch nicht schlecht gewesen. Im Buch selbst geht es allerdings auch ein wenig gruselig zu. Unsichtbare gibt es dort und und und. Schon zum Fürchten, aber es gewinnt Gut über Böse.
 
Trotzdem ist es vielleicht nicht für jedes Kind ein geeignetes Buch. Ein bisschen Abenteuerlust sollte man haben, Mut, sich nicht fürchten und dann kann es losgehen:
 
Rudger sitzt auf einmal in Amandas Schrank. Rudger ist ihr Freund. Ihr imaginärer Freund. Aber das macht nichts. Auch Erwachsene haben manchmal imaginäre Freunde. Aufregend und herzlich ist diese Geschichte, in der Rudger bald zum Helden wird, da er über sich selbst hinauswächst. Diese wunderbare Freundschaft ist anders als die, die Amandas Schulfreunde haben. Draußen spielen, die Kleider mal so richtig dreckig machen, ein Lager im Garten bauen und viele wunderbare Abenteuer erleben- das ist das, was Amanda mit ihrem neuen Freund kann. Nur Amanda sieht ihn, bis Mr. Bunting auftaucht. Um diesen rankt sich eine Geschichte. Doch was hat er nur zu verbergen?

 
Mai 2016
Heyne Verlag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen