Samstag, 12. März 2016

Sich verlieben ist leicht, was danach kommt entscheidet: Zwei für immer

"Zwei für immer" ist der Titel zu einem toll aufgemachten Buch. Man kann gar nicht erst daran vorbeigehen, wenn man in der Buchhandlung von dem floralen, Freude ausstrahlenden, roten Buch in den Bann gezogen wird. Man muss sofort hin und mal schauen, ob auch die Handlung interessant ist.


"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist?
Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht."

Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte …



 
Andy Jones
 
Zwei für immer
 
Translated by Teja Schwaner, Iris Hansen
Klappenbroschur, 432 Seiten
Rütten & Loening
978-3-352-00664-7
Preis: 14,99€
                            
 
Für eine Leseprobe und den Kauf [hier] klicken.
 
Mir ist die Aufmachung eines Buches schon irgendwie wichtig. Das Bild muss zum Inhalt passen und Fotos mag ich weniger als gezeichnete Bilder oder Ornamente. Dieses hier ist genau mein Stil.
Das Buch erzählt von Liebe, von Kompromissen, die man in der Liebe oder eher für die Liebe eingehen muss und die Kraft, sich selbst einzugestehen, wie viel man bereit ist zu geben.
 
Zu Beginn steht ein Prolog. Durch ihn ahnt man schon, dass die Liebe der Hauptpersonen nicht so bilderbuchmäßig ist, wie man es vielleicht gerne hätte. Es ist nicht der übliche Kitsch, den sich jedes kleine Mädchen gerne ausmalt.
Zunächst ist zwar alles toll und Ivy wird ihren Schwiegereltern vorgestellt - alle verstehen sich gut. Da ist es umso unverständlicher für Fisher, dass sie sich plötzlich gar nicht mehr so oft meldet. Sie zieht sich zurück und gesteht ihm dann den Grund. Ivy ist schwanger. Wie wird Fisher reagieren, wie geht die Geschichte weiter? Denn Fisher hat einen Freund, der todkrank ist und um den er sich zusätzlich auch noch kümmert. Auf einmal ist das Erwachsensein da und man muss damit umgehen, ob man will oder nicht.
 
Zu Beginn ist es etwas schwer, sich in die Geschichte einzufühlen, doch das ging dann nach einigen Seiten besser. Man wird nicht mit viel Drumherum konfrontiert sondern geht straight durch die Handlung. Das finde ich gut. Man weiß allerdings über die Charaktere bescheid. Ivy ist Visagistin, Fisher total einfühlsam und der perfekte Mann für Ivy.
Dennoch haben beide aufgrund der Situation Beziehungsprobleme, die sich immer mehr zuspitzen, als beide zusammenziehen.
 
Eine Liebesgeschichte, die dramatisch ist, aber amüsant geschrieben. Man kann das Buch bald gut durchlesen, da der Schreibstil flüssiges Lesen möglich macht. Charaktere werden gut beschrieben, das Einfühlen wird gut möglich. Ob man sich mit Ivy identifizieren kann oder nicht, mag jeder selbst entscheiden. In diesem Buch geht es eben sehr viel auch um die Gefühle der Menschen, die im Inneren bestehen und nicht gleich erkennbar sind. Viele harte Schalen, die einen weichen Kern verbergen.


 "Zwei für immer" lässt uns nicht vom wahren Leben abschweifen, sondern es öffnet uns die Augen für die wahren Dinge im Leben mit allen Herausforderungen und Zweifeln. Trotzdem bekommen wir keine feuchten Augen, denn die Dramatik wird sachlich dargestellt und der Umgang damit gezeigt. Im Prinzip ein Buch, aus dem wir lernen können, uns nicht unterkriegen zu lassen, das Leben so zu genießen, wie es ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen