Dienstag, 8. März 2016

Inseln der Stille

Entspannen ist gar nicht so einfach - das merke ich immer wieder. So auf Knopfdruck mal alles Nebensache sein lassen und sich nur auf sich selbst zu konzentrieren ist schwer.
Auch Bücher will ich eigentlich nur in völliger Ruhe lesen und nicht zwischendrin in der Straßenbahn auf dem Weg zur Arbeit.
Der neue Trend geht ja in Richtung Entspannen mit Hilfe des Ausmalens. Dazu habe ich ja euch schon einmal ein Ausmalbuch vorgestellt. Und heute habe ich noch ein weiteres, das wie ich finde, schon von Außen sehr schick aussieht.
Beate Brömse hat sich hier "Inseln der Stille" geschaffen, die sie mit uns teilt. Passend dazu habe ich auch gleich eine Meditationsmusik mit Hintergrundbild von Inseln aufgelegt:)
Das müsst ihr natürlich nicht, ihr könnt auch allein durchs Ausmalen entspannen. Und das passiert, weil ihr eure Aufmerksamkeit direkt fokussieren müsst, denn die vorgegebenen Felder sind sehr klein und zierlich, sodass ihr nur minimale Stiftbewegungen ausführen könnt. Dafür grenzen dann aber viele verschiedene Bereiche aneinander, die ihr mit verschiedenen Farben füllen könnt, sodass ein sehr buntes Bild entsteht.
Besonders gefällt mir an diesem Buch, dass sich das jeweils entstehende Hauptbild auf der rechten Seite befindet und sich eine Art etwas kleineres Titelbild links befindet, was mit einem schlauen Spruch besetzt ist. So zum Beispiel beim Bild "Verzauberung". Hier steht
 

Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst.

 
Das Buch ist nicht nur ein Ausmalbuch, es folgt einer inneren Struktur und ist somit auch in Kapitel unterteilt.
  • Anfang
  • Sehnsucht
  • Glücksmomente
  • Verzauberung
  • Luftschlösser
  • Traumwelten
  • Melancholie
  • Ende
 
Während zu jedem Kapitel mehrere Seiten bestehen, gibt es zu Anfang und Ende nur eine. Diese haben aber auch einen Spruch. Es beginnt wie ein Neuanfang aus dem Leben:
 

Und plötzlich weißt du: es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.

mehr Infos zum Buch gibt es [hier]

 

Willst du immer weiter schweifen,Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen,
Denn das Glück ist immer da.

 
Die Motive in diesem Buch entspringen Phantasiewelten. Oft scheint das große ganze Bild erst keinen Sinn zu ergeben. Dann sieht man Teilornamente, die einem bekannt vorkommen. Man erkennt eine Fee, ein Haus, einen Mond, eine Blume... Jedes Teil kann man so ausmalen, wie man es aus der Realität kennt - oder man erfindet sich etwas eigenes- am Ende erst merkt man, was man erschaffen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen