Montag, 22. Februar 2016

Schnelles Kochen: Pasta und Sauce aus 1 Topf

Was geht schneller als Nudeln kochen?
"Gar nichts" sagt der eine. "Dosenravioli warm machen" der andere.
 
Wenn es schnell gehen und auch schmecken soll, machen wir gerne mal Spaghetti, Fusilli oder Penne Rigate. Klar, schmeckt ja auch lecker und lässt sich vielseitig mit verschiedenen Saucen variieren.
Schon lange ist es kein reines Studentenessen mehr oder nur lecker, wenn man in Italien Urlaub macht.
Überlegt mal selbst, wie viele Pastagerichte ihr wohl im letzten Jahr verspeist habt. Mich würde das ja mal interessieren. Also, wie viele waren es?
 
Mit dem Buch "Pasta und Sauce aus einem Topf", greift Emilie Perrin die Pastamode auf, die sich schon im letzten Jahr herausgebildet hat. Die One-Pot-Pasta.
Was das bedeutet?
Es ist ganz einfach: In einem Topf werden Pasta und Gemüsesorten wie Zwiebeln, Tomate, Zucchini, Pilze und dergleichen gegart. Man braucht nur einen Topf und muss die richtige Menge Wasser zufügen.
Dabei spart man zugleich noch Strom und Abwasch. Es geht außerdem super schnell, sodass man keine lange Zeit in der Küche verbringen muss und auch beim Abwasch ratz fatz fertig ist.
Da bleibt mehr Zeit zum Essen:)
 
http://www.randomhouse.de/Buch/Pasta-&-Sauce-aus-1-Topf/Emilie-Perrin/Bassermann-Inspiration/e496772.rhd
 
€ 9,99 [D]   
Gebundenes Buch, Pappband
   ISBN: 978-3-572-08215-5            
               Erschienen: 22.02.2016                    
 
Das Buch bringt viele verschiedene Nudelgerichte mit, die alle ansprechend fotografiert sind, sodass sich Foto und Rezept eine Doppelseite teilen. Es gibt unterschiedliche Nudelsorten, die Verwendung finden, was eine Abwechslung deutlich macht. Auch Reisnudeln mit Garnelen stehen auf der Tagesordnung. Sollte dein Geschmack aber gerade eher deftig sein, machst du Nudeln nach Paella-Art oder Pasta mit Räuchertofu, Pilzen und Lauch. Ein Kinderspezial findet ihr auch: Dabei braucht ihr Zwiebeln, Siedewürstchen, Hörnchennudeln, Schlagsahne, Ketchup und Käse.
 
Es sind schon interessante Kombinationen dabei, die man auch so selten gesehen hat, die sich aber bestens dafür eignen, in einem Topf gekocht zu werden.
 
Im Anschluss an die Rezepte werden auf einer Doppelseite die Mengen mit deren Entsprechungen angegeben, sodass ihr also Zutaten abwiegen könnt, ohne eine Waage benutzen zu müssen. Es soll eben ganzheitlich einfach und unkompliziert bleiben.
 
Tipps der Autorin helfen euch beim Kochen:
  • Wassermenge richtig berechnen
  • Gewürze und Co. für das richtige Aroma verwenden
  • schnell garendes Gemüse verwenden
  • kleine Pastasorten garen schneller, Spaghetti verklebt leicht
  • Der Topfboden sollte dick, der Rand hoch sein
  • Pasta soll nicht zu lange garen
Ihr braucht nur noch einen großen Topf und los geht's!

Mehr Infos zum Buch und eine Leseprobe gibt`s beim Klick auf das Bild.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen