Montag, 29. Februar 2016

Einundachtzig Worte

Hinter dem Buchtitel verbergen sich einundachtzig Worte, die  Nate seiner Frau Chloe hinterlässt, als er sie auf einmal allein lässt und scheinbar
Mit dem Finden dieser Nachricht, beginnt Chloe aus heutiger Sicht von der Vergangenheit zu erzählen, in der sie ihren Ehemann kennenlernte. Mittendrin versucht sie sich immer wieder selbst zu erklären, warum er sie verlassen hat. Dunkle Familiengeheimnisse stehen davor ans Licht zu kommen. Der im Englischen bestehende Titel "The book of secrets" trifft die Handlung eher als der deutsche. Auch wenn Chloe selbst die Geschichte erzählt, erkennt man nicht, wer sie wirklich ist. Eine arme Ehefrau, die als Außenseiterin der Familie nicht viel mitbekommt? Sie ist mit den Geschwistern befreundet und liebt auch die Familie von Nate. Doch scheinbar ist deren Ehe nicht ganz das Wahre. Trotzdem macht sich Chloe Sorgen um ihren verschwundenen Mann. Warum ist er ausgerechnet an den Ort zurückgekehrt, wo ihr gemeinsamer Sohn vor Jahren verschwunden ist?
 
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Einundachtzig-Worte/Elizabeth-Joy-Arnold/e454187.rhd
 
 
Es handelt sich um eine Familiengeschichte, die zwar einen gelungenen Handlungsstrang besitzt, aber nicht allzu viel preisgibt. Mir persönlich bleibt zu viel im Verborgenen, als das ich die Handlung richtig miterleben konnte.
Das Buch hat mich insgesamt also wenig fesseln können. Im Nachhinein hätte ich es vielleicht nach den ersten Seiten nicht mehr weitergelesen. Ich glaube es liegt an den Dingen, die man erfährt, aber die dann einfach so bestehen und man gar nicht weiß, wie es dazu kam.

Elizabeth Joy Arnolds Schreibstil ist flüssig und besitzt eine schöne Sprache. Allerdings sind die Passagen ziemlich langatmig. Es ist kein Buch, was man an einem Nachmittag durchlesen kann, denn es wird viel Wert auf die Geschehnisse der Vergangenheit gelegt. Es gibt viele Informationen, die meiner Meinung nach zu weit ausholen, während die Haupthandlung und die agierenden Personen mir zu blass und unnahbar bleiben.

Sonntag, 28. Februar 2016

"Es kann gut sein, dass ich schon tot bin, wenn sie das hier zu Ende gelesen haben"

 Das Buch, was ich euch heute vorstellen will, hat meine Leidenschaft zu Psychothrillern wieder entfacht.
 
Ich lese nicht mehr so viele Psychothriller wie vielleicht noch vor einiger Zeit. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich irgendwann ein paar Bücher nacheinander begonnen habe, die mich absolut nicht fesseln konnten. Aber dieses Buch könnte mich wieder beginnen lassen mehr von diesem Genre zu lesen.
 
"Während du stirbst" von Tammy Cohen umfasst 411 Seiten und hat ein tolles Cover, was genau die Geschichte widerspiegelt. Dunkel und mit einer festlichen Schleife, passend zu düsteren Weihnachtsgeschenken.
Die Handlung spielt zwar zu Weihnachten, aber das macht nichts, wenn man jetzt mit Frühlingsgefühlen das Buch lesen will. Im Café, wo Jessica Gold  nach dem Weihnachtseinkauf relaxen will. Da taucht der Typ auf, der sich einfach zu ihr setzt und auf sie einredete. Sie lässt sich darauf ein, möglicherweise wegen ihrer eigenen Beziehung zu Hause, die ihr zu eingefahren ist und zu unspannend. Um Spannung zu bekommen, geht sie einfach mit dem Unbekannten mit.
 
In seiner Wohnung angekommen, merkt sie, dass sie doch lieber gehen sollte, aber der Unbekannte lässt sie nicht. Weihnachten will er nicht allein sein und möchte sie daher 12 Tage lang gefangen halten. Dafür bekommt sie jeden Tag ein Geschenk, was mit seiner eigenen Vergangenheit zu tun hat. Die Geschenke sind sehr skurril. Er pflegt sie, wie seine eigene Frau, doch im nächsten Moment wird es wieder verstörend und er behandelt sie plötzlich ganz anders.
 
Das Buch geht nicht so vorhersehbar aus, wie man es sich erst noch denkt. Eine extreme Veränderung lässt die Geschichte in eine andere Richtung gehen, sodass man selbst einfach geschockt ist, weil man damit einfach nicht rechnet. Ein so spannendes Buch, mit extremen Wendungen und gutem Schreibstil. Es liest sich so gut, weil die Kapitel eine gute Länge haben und man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht.
 
Es lohnt sich, das Buch zu lesen und mal zu beobachten, was Tammy Cohen nach ihrem Debütroman noch alles für Geschichten auf den Markt bringt. Sie hat jedenfalls einen super Einstieg in die Literaturwelt damit geschafft und mein Interesse an weiteren Büchern dieser Art sehr geweckt.
 
€ 9,99
Taschenbuch
ISBN: 978-3-7341-0219-6
erschienen am 16. November 2015
 
mehr Infos, Leseprobe und Kauf [hier]
 
Klappentext: Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag überreicht er seinem Opfer ein Geschenk – eines grausamer als das letzte –, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten. Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt …

Freitag, 26. Februar 2016

Frauenprobleme und blödeste Männerausreden

Die falschen Männer schneller aussortieren.
 
Das würde uns doch allen das Leben erleichtern, könnten wir das so einfach. Oh mann, wie viel Zeit wir schon verschwendet haben, die irgendwelche skurrilen Typen in Anspruch genommen haben. Wie lange sind wir auch dem vermeintlichen Supertyp hinterhergelaufen, der am Ende einfach nur mit uns gespielt hat oder ganz simpel einfach mal nicht zu uns passt.
 
Locker bleiben heißt die Devise. Lasst das Aussortieren beginnen.
 
Ich finde es ja selber immer amüsant, wenn man Gespräche aufschnappt, in denen Frauen versuchen sich schönzureden, warum Mr. X sich nicht gemeldet hat. "Vielleicht hat er ja meine Nummer verloren" - Hallo? Er hat sie sich abgespeichert! "Vielleicht ist sein Handy kaputt gegangen" - dann hat er ein neues und seine alte Simkarte! - "Vielleicht hat seine eifersüchtige Ex die Nummer gelöscht" - was läuft da schief, wenn er sie an sein Handy lässt?
 
Ihr wisst was ich meine. Greg Behrendt, Drehbuchautor von Sex and the City brachte es auf den Punkt:
Männer sind nicht kompliziert! Wenn er auf dich steht, ruft er an. Wenn nicht, dann steht er einfach nicht auf dich!
 
Um den Frauen der Welt die Augen zu öffnen, schrieb er gemeinsam mit Liz Tuccillo dieses Buch.
Das Buch ist als Ratgeber zu verstehen, aber als einer, der gleichzeitig provokant und mit Witz über die alltäglichen Geschehnisse zwischen Frau und Mann berichtet.
 
Kauf und mehr Infos [hier]
 
 
 
Dieses Buch ist bereits mehr als 2 Millionen mal verkauft worden. Zwar hat sich die Welt und das Verständnis über Frauen im Grunde nicht geändert, aber wenn ihr irgendwo dieses pinkfarbene Büchlein in der Tasche einer Frau finden solltet, dann wisst ihr, dass diese Frau auch mit dem Typen zusammen ist, mit dem alle Frauen zusammen sind: dem Mann.
 
Das Buch hat 11 Kapitel zu den Themen "Er steht einfach nicht auf dich, wenn..." Danach folgen
  • Hört nicht auf all diese Geschichten
  • Und was macht ihr jetzt?
  • Frage und Antwort mit Greg
  • Ein paar Worte zum Abschluss von Greg
  • Ein paar Worte zum Abschluss von Liz
Wie nun die einzelnen Kapitel nochmal aufgebaut sind, will ich euch nicht vorenthalten, denn sie machen das Leseverlangen aus. Durch diese wird es nicht langweilig und man will eigentlich immer weiter lesen, auch wenn man mit dem Thema gar nicht aktuell beschäftigt ist. Es macht einfach Laune, die Stories so humorvoll aufbereitet zu lesen, die uns doch so bekannt sind.
 
 
Aufbau:
Kapitel 1 lautet erstmal "Er steht einfach nicht auf dich, wenn er nicht mit dir ausgehen will"
Gleich darunter folgt: "Denn wenn er auf dich steht, tut er es auch, glaubt mir."
 
Greg beginnt gleich mit dem, was Frauen in solchen Situationen immer denken: der Mann ist zu schüchtern oder hat eine harte Zeit hinter sich.
Greg allerdings meint, es sei für Männer eine enorme Befriedigung, das zu bekommen, was sie haben wollen.
 
Nun folgen Frage-Antwort-Darstellungen. Zu jeder Ausrede wurde ein Beispiel herausgepickt, dass von Greg beantwortet wird (da kommt man sich ja fast vor, als läse man seine Beiträge wie früher in der Bravo! Allerdings gibt Greg etwas rabiater und ehrlicher seine Meinung kund. Er beschönigt nichts sondern konfrontiert uns knallhart mit der Wahrheit.
Die Ausreden in diesem Kapitel sind beispielsweise:
"Vielleicht will er ja unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzen"
"Vielleicht fühlt er sich ja von mir eingeschüchtert"
"Vielleicht will er es langsam angehen"
"Aber er hat mir doch seine Telefonnummer gegeben"
"Vielleicht hat er mich vergessen"
"Vielleicht habe ich einfach keine Lust auf Spielchen"
 
Falls ihr Greg nicht glaubt: dann gibt es noch wissenschaftliche Fakten am Kapitelende und abschließend eine Zusammenfassung à la "Was ihr aus diesem Kapitel gelernt haben solltet".
 
Es folgt ein Abschnitt: "In Wahrheit ist das ganz einfach" von Greg und ein Abschnitt "Warum ist dieser Punkt nur so schwierig" - von Liz.
"Unser supertolles, wirklich hilfreiches Arbeitsheft" ist noch ein Teil jedes Kapitels, in dem ihr mitarbeiten könnt uns Argumente etc. zu diesem Thema festhalten wollt.
 
Fazit: Nicht die Männer haben die Ausreden, sondern die Frauen: Ausreden für ihre unbefriedigenden Beziehungsversuche.
 

Montag, 22. Februar 2016

Schnelles Kochen: Pasta und Sauce aus 1 Topf

Was geht schneller als Nudeln kochen?
"Gar nichts" sagt der eine. "Dosenravioli warm machen" der andere.
 
Wenn es schnell gehen und auch schmecken soll, machen wir gerne mal Spaghetti, Fusilli oder Penne Rigate. Klar, schmeckt ja auch lecker und lässt sich vielseitig mit verschiedenen Saucen variieren.
Schon lange ist es kein reines Studentenessen mehr oder nur lecker, wenn man in Italien Urlaub macht.
Überlegt mal selbst, wie viele Pastagerichte ihr wohl im letzten Jahr verspeist habt. Mich würde das ja mal interessieren. Also, wie viele waren es?
 
Mit dem Buch "Pasta und Sauce aus einem Topf", greift Emilie Perrin die Pastamode auf, die sich schon im letzten Jahr herausgebildet hat. Die One-Pot-Pasta.
Was das bedeutet?
Es ist ganz einfach: In einem Topf werden Pasta und Gemüsesorten wie Zwiebeln, Tomate, Zucchini, Pilze und dergleichen gegart. Man braucht nur einen Topf und muss die richtige Menge Wasser zufügen.
Dabei spart man zugleich noch Strom und Abwasch. Es geht außerdem super schnell, sodass man keine lange Zeit in der Küche verbringen muss und auch beim Abwasch ratz fatz fertig ist.
Da bleibt mehr Zeit zum Essen:)
 
http://www.randomhouse.de/Buch/Pasta-&-Sauce-aus-1-Topf/Emilie-Perrin/Bassermann-Inspiration/e496772.rhd
 
€ 9,99 [D]   
Gebundenes Buch, Pappband
   ISBN: 978-3-572-08215-5            
               Erschienen: 22.02.2016                    
 
Das Buch bringt viele verschiedene Nudelgerichte mit, die alle ansprechend fotografiert sind, sodass sich Foto und Rezept eine Doppelseite teilen. Es gibt unterschiedliche Nudelsorten, die Verwendung finden, was eine Abwechslung deutlich macht. Auch Reisnudeln mit Garnelen stehen auf der Tagesordnung. Sollte dein Geschmack aber gerade eher deftig sein, machst du Nudeln nach Paella-Art oder Pasta mit Räuchertofu, Pilzen und Lauch. Ein Kinderspezial findet ihr auch: Dabei braucht ihr Zwiebeln, Siedewürstchen, Hörnchennudeln, Schlagsahne, Ketchup und Käse.
 
Es sind schon interessante Kombinationen dabei, die man auch so selten gesehen hat, die sich aber bestens dafür eignen, in einem Topf gekocht zu werden.
 
Im Anschluss an die Rezepte werden auf einer Doppelseite die Mengen mit deren Entsprechungen angegeben, sodass ihr also Zutaten abwiegen könnt, ohne eine Waage benutzen zu müssen. Es soll eben ganzheitlich einfach und unkompliziert bleiben.
 
Tipps der Autorin helfen euch beim Kochen:
  • Wassermenge richtig berechnen
  • Gewürze und Co. für das richtige Aroma verwenden
  • schnell garendes Gemüse verwenden
  • kleine Pastasorten garen schneller, Spaghetti verklebt leicht
  • Der Topfboden sollte dick, der Rand hoch sein
  • Pasta soll nicht zu lange garen
Ihr braucht nur noch einen großen Topf und los geht's!

Mehr Infos zum Buch und eine Leseprobe gibt`s beim Klick auf das Bild.

Mittwoch, 17. Februar 2016

Mein Jahresbuch

Ich stehe im Moment ja total auf Bücher zum Reinschreiben.
Was heißt im Moment? Ich liebe sie schon mein ganzes Leben!
Damals waren es Poesiealben, Freund- und Tagebücher.
 
Und heute?
Heute ist es auch wieder ein Tagebuch. Aber kein einfaches mit leeren Seiten. Es ist ein Tagebuch über "Mein Jahr". Es hat das ideale Taschenbuchformat und ist mit seiner gelb-grünen Farbe und den Kritzeleien auf dem Cover schon ein kleiner Hingucker.
In dem Buch gibt es viele Seiten zum Ausmalen und Ankreuzen. Für alle Tage, an denen die kindliche Kreativität dann doch ein bisschen eingerostet ist.
 
 
 
Am Anfang beginnt das Buch wirklich wie ein Freundealbum. Man stellt sich selbst vor: So sehe ich aus, so sehe ich mich selbst, das mag ich, das mag ich nicht, das nehme ich mir vor...
 
Wenn man der Typ Mensch ist, der zu Jahresbeginn Vorsätze notiert und dann einhalten will, dann beginnt man das Buch am besten an einem 1. Januar, denn es startet mit dem Satz
"In diesem Moment liegt das neue Jahr vor mir wie ein unbeschriebenes Blatt. Das ändere ich JETZT!"
Aber es wäre auch eine Möglichkeit das Buch zum Geburtstag zu beginnen. Dabei macht es sich auch gut, weil das Buch meiner Meinung nach auch ein tolles Geschenk wäre.
Man reflektiert über sich selbst und das nicht einfach trocken und missmutig sondern voller Tatendrang und guter Laune.
Wie sieht mein Traumhaus aus? Wie ist mein Kontostand, mein Blick aus dem Fenster, meine Aufsteh-Frisur?
 
All diese coolen Dinge sind in Kapitel unterteilt. Es beginnt mit "In diesem Moment", danach folgen
"Ich und meine Freunde", "Mein Alltag", "Große und ganz kleine Gefühle", "Meine Erlebnisse" und zum Abschluss dann "Das ganze Jahr" mit Höhen und Tiefen, dem Best of Summer, der Lieblingsplaylist, perfekte Momente, Wort des Jahres, bekommenen Geschenken und deinem Wort zum Schluss.
 
Es wird zwar ein bisschen traurig sein, wenn das Buch fertig geschrieben ist, allerdings hat man dann immer etwas schönes zum wieder und wieder ansehen. Und außerdem kann man ja im nächsten Jahr nochmal so ein Buch ausfüllen:)
 
Das Buch bekommt ihr für 10€ hier. Auch weitere Infos und einen Blick ins Buch könnt ihr hier finden.
 

Dienstag, 16. Februar 2016

Für eure Lachmuskeln: Willkommen in der Bürohölle - ein wirklich unterhaltsames Buch

Hast du auch so komische Kollegen? So einen schrulligen Chef und musst stets und ständig zu diesen komischen Firmenfeiern gehen, um dir die all so geliebten Fotos der Kollegenkinder anzusehen, die Urlaubsfotos am Strand zu belobigen und das neu gekaufte Haus zu beglückwünschen?
Oh Mann, wie nervig!
Da freut man sich doch, wenn man merkt, dass es einem nicht alleine so geht und auch andere witzige Geschichten über ihre Bürohölle zu erzählen haben.
In dem Buch "Willkommen in der Bürohölle" findet ihr tolle Geschichten von schrecklichen Chefs, fiesen Kollegen und unfähigen Untergebenen.
Das Buch ist total witzig und zwar von Anfang an! Boar, was für ein Bauchmuskel-Lachtraining. Total toll!
Auf 352 Seiten findet ihr garantiert ganz viel zu Schmunzeln.
"In einer 10-Minuten-Raucherpause lassen sich oft mehr Dinge klären als in einem 3-Stunden-Meeting."

Der Arbeitsalltag in Deutschland schreibt...

77% Frühstücker, unter denen mehr Frauen als Männer sind
42% Berliner, die mit Öffentlichen fahren, aber nur 8% Thüringer
42% mehr Jobsuchen an Montagen als Freitag
1 Stunde Besorgungen, 1 Stunde Hausarbeit und 2 Stunden TV am Feierabend
44% Feierabend-Butterbrotesser
11%, die ihren Partner auf Arbeit kennengelernt haben

Ach ja, der Alltag!
Und unsere Chefs gehören dazu! Es gibt übrigens den Gorilla-Chef, Giraffen-Typ, den Pfau, Tiger, das Kamel, den Buckelwal und das Nashorn. Ratet mal, welcher Typ ihr Chef sein könnte. Die Auflösung findet ihr im Buch:)

Viel Spaß beim Lesen!

http://www.edel.com/buch/release/abidiheikekoeselinganja/willkommen-in-der-buerohoelle/
 
GenreHumor, Satire, Kabarett, Comedy     
Erschienen15.02.2016
EAN-Code9783959100458
Seiten352 (0 Bilder)
Format (cm)19.3 x 12.6 x 2
ISBN9783959100458
AutorAbidi,Heike/Koeseling,Anja
Ladenpreis 9,95 €
 
 

Montag, 15. Februar 2016

Sei richtig aufgedonnert oder richtig nackt. Nichts dazwischen! HOLLYWOODSTYLE von A bis Z

Sei richtig aufgedonnert oder richtig nackt. Nichts dazwischen!
Das zumindest ist Marylin Monroe. Mit allem dazwischen gibt sie sich gar nicht erst ab!
Wer diese Meinung teilt, der ist gut bedient mit dem neuen Buch der Eden Books.
Sinty Stemp schenkt uns ein tolles Buch mit 160 Seiten, das sich um Outfits, Designer und Hollywoodstars dreht.
Mode, Glant und Glamour sind die Stichworte, die es hier am besten treffen!
Das Buch kommt in elegantem dunkelblau daher. Anmutig silberne Buchstaben tragen den Titel auf dem samtig eingefassten Buchcover.
 
Filmikonen sprechen hier über eine vergangene Mode, die eine ganze Ära wieder aufleben lässt. Die 30er bis 50er sind zurück! Zumindest in diesem Buch. Und zwar bei den Stars privat sowie auf der Leinwand. Ein MUSS für alle Fans vom roten Hollywood-Teppich! 
 
Stilikonen verraten ihre Tipps und Tricks, die Besonderheiten, die ihren Stil ausmachen, damit wir ihn ebenso ausprobieren können. Dazu untermauern klasse schwarzweiß-Fotos die Seiten.
 
Mir gefällt das Buch schon allein durch seine Optik. Es ist im handlichen Format von 13x17,8 die ideale Taschengröße und für 14,95€ erhältlich. Außerdem hat es ein Lesebändchen, damit man immer genau weiß, wo man weiterlesen möchte oder sich Stellen markieren kann, die man für nachmachenswert hält.
Hollywoodstyle, wer steht da nicht drauf? Die sahen damals alle so umwerfend aus! Wenn ich nur einen Tag Marylin Monroe sein könnte!

Zitate aus dem Buch


"Ich bin wie jede andere Frau: einen Schrank voller Klamotten, und nichts anzuziehen. Also trage ich Jeans." (Cameron Diaz)

"Du kannst einen Mann nicht in einen schwarzen Anzug stecken, ohne dass er danach noch ein wenig cooler aussieht als vorher" (Quentin Tarantino)

"Für mich geht es in der Schönheit darum, sich in der eigenen Haut wohl zu fühlen. Das, oder ein Killer-Lippenstift. (Gwyneth Paltrow)

"Blonde geben die besten Opfer. Sie sind wie unberührter Schnee, auf dem sich die blutigen Fußspuren abheben" (Alfred Hitchcock)

"Jede Frau hat Waffen. Eine davon ist die Farbe: Farbe kann nicht nur verändern, wie eine Frau aussieht, sondern auch wie sie sich fühlt und wie sie denkt." (Edith Head)

Freitag, 12. Februar 2016

Ausmalen für Erwachsene: Dschungel-Inspirationen

Der neue Entspannungstrend ist das Ausmalen.
Ja, richtig gehört! Entspannung für Erwachsene geschieht jetzt mit Stift und Papier!
Findet ihr das albern?

Probiert es doch mal aus, das hilft wirklich! Naja, eigentlich muss man schon erstmal entspannt sein, um überhaupt die Ruhe zu haben damit zu beginnen. Aber wenn man dann dabei ist, muss man aufgrund der kleinen Feinen Bereiche zum Ausmalen eine ruhige Hand haben und kommt dann ganz von alleine runter.

Ab sofort müssen mit diesem Ausmalbuch also eure Kinder nicht mehr alleine malen. Ihr setzt euch einfach daneben und macht mit. Jetzt ist nur noch die Frage welche Stifte ihr benutzt. Ich bin da generell für Buntstifte, aber die müssen wirklich gut gespitzt sein, denn die Elemente sind teilweise wirklich mini. Dafür sieht das Endergebnis aber umso toller aus!



Unter dem Titel Dschungel-Inspirationen habe ich mir mehr an exotischen Tieren und dergleichen vorgestellt, als es der Fall ist. Es sind viele Ornamente und eher Pflanzenabbildungen.
Das Ausmalbuch werde ich zwar nicht von vorn nach hinten durchmalen, aber viele Bilder sicherlich fertigstellen. Ein Block oder Postkarten sind mir in dem Fall lieber. Trotzdem ist das Buch aber handlich mit seinen Maßen von 21x21. Passt also in jede Tasche und kann unbemerkt ins Büro geschmuggelt werden:)
Viel Spaß beim Malen, die 4,99€ sind hier gut angelegt!
Infos und eine Vorschau findet ihr [hier].

Dienstag, 9. Februar 2016

Anke Greifeneder: DAS BISSCHEN SÜNDE

Heute stelle ich euch wieder ein locker-flockiges Buch vor, was einem den (noch) grauen Tag erhellt und Lust und Laune auf`s Leben macht. Solche Bücher mag ich immer total. Man braucht zum Lesen nicht wirklich lange, weil man die Geschichte mit ihren Personen mag und auch weil es einen tollen flüssigen Schreibstil an den Tag legt.

Das Cover hat mich gar nicht angesprochen. Es ist ein blaues Buch mit einem Apfel drauf. "Toll."
Da hätte ich aber mehr erwartet. Was sagt mir das denn?
Und dann der Titel "Das bisschen Sünde"... joar, klingt ok. Mehr aber auch nicht.
Wahrscheinlich soll der angebissene rote Apfel den Paradiesapfel und damit die Sünde darstellen. Naja, da finde ich andere Cover besser. Vielleicht einfach eine schöne Schnörkelschrift auf süßem pastellfarbenem Hintergrund. Oder ein Foto.

Mit der Geschichte reißt es Autorin Anke Greifeneder aber wieder raus.
Hier geht es um Annie, die dieses typische Verhältnis zu ihrer Mutter hat: sie liebt sie, aber es kann schon ganz schön nerven, wenn sich immer um das Liebesleben gesorgt wird und man Ratschläge bekommt, die man gar nicht braucht und hören will. Dates braucht eine Mutter ja nun wirklich nicht auch noch für einen zu organisieren! Aber sag der das mal! Und vor allem: was hat sie immer auf Arbeit zu suchen? Also auf ANNIEs Arbeit? Annie ist nämlich Apothekerin und liebt ihren Job. Gerne würde sie den Laden ganz übernehmen und arbeitet dadurch umso härter. Ihr Chef ist nett, ihre Kollegin eine Freundin. Was nur mit der neuen Kollegin wird, ist noch nicht ganz klar. Um sich darüber aber nicht so viele Gedanken machen zu müssen, sorgt ja Frau Mama. Hat sie jetzt wirklich auch noch einen KNUTSCHFLECK? Nunja,...

Scheinbar scheint es ein Hype zu sein, dass jetzt so viele Bücher aus dem Boden sprießen, bei denen alte Schulzeit-Lover wieder auftauchen. Auch hier ist das der Fall. Max war ja damals DER Typ der Schule. Aber wie schon damals ist er auch heute noch ein Riesenarsch. Und da wird es auch nicht besser, wenn er auch noch der neue Tierarzt Annies noch so geliebter zwei Katzen ist (jaja, das Klischee von alleinstehenden Frauen:)

Ein unterhaltsames Buch. Lest es mal durch, es macht keine Mühen!

Montag, 8. Februar 2016

Ein Kochbuch für all diejenigen, die Nahrung als Medizin betrachten

Vorhin habe ich eingekauft.
Das allgemeine Zeug, was man am Anfang der Woche eben so holt. Dann kam ein neues Buch hineingeflattert in meinen Alltag und nach ein bisschen Stöbern und Blättern, musste ich doch direkt mal kontrollieren, wie gesund mein gesunder Einkauf wirklich ist. Wie CLEAN um genau zu sein.
 
Einfach ist es nicht, nach dem Trend des clean eating einzukaufen, glaube ich. Allein heute habe ich viele Inhaltsstoffe (mehr als fünf sind schon nicht mehr clean) auf den Produkten stehen sehen. Selbst mein Obst-Gemüsesaft ist durch das Haltbarmachen behandelt worden. Und durch diesen chemischen Prozess, ist es wieder fraglich, ihn als clean zu bezeichnen.
 
 
Wie geht es denn euch? Habt ihr es auch schon bemerkt?
 
Im wahrsten Sinne in aller Munde ist CLEAN EATING.
Ein regelrechter Hype, den man auch in den Bücherläden, auf Foodblogs und in Ernährungsratgebern finden kann.
 
 
Aber was genau versteckt sich dahinter?
Wenn man sich auf die Bezeichnung beruft, lässt es sich mit sauberem Essen übersetzen. Also reine Lebensmittel. Rein bedeutet soviel wie unbehandelt. Dazu soll das Produkt natürlich und unverarbeitet zu sich genommen werden. Dazu gehört es also frisch zu essen. Um das zu gewährleisten greift man auf saisonale Lebensmittel aus der Region zurück.
 
Der Trend kommt aus den USA. Verbindet ihr die USA in Ernährungsfragen nicht immer gleich mit Fastfood? Das ist doch interessant: denn Fastfood ist natürlich nicht erlaubt. Fertig- und Dosenravioli natürlich auch nicht.
Alles frisch, alles natürlich und alles gesund. Das wollen nun immer mehr Verbraucher.
 
Einfach ist das natürlich nicht, auf alles zu achten, aber wenn man es tatsächlich durchzieht oder einige clean-Tage einbaut, dann kann man durchaus positive Auswirkungen bemerken. Man fühlt sich fitter, bekommt bessere Haut und stärkt das Immunsystem.

Warum also nicht? Wer Lust darauf hat, es einmal auszuprobieren, aber einfach auch nicht weiß, wie, dem empfehle ich das folgende Buch:
 
Mehr Infos
 

€ 19,99 [D]
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)
gebunden
ISBN: 978-3-517-09453-3
erschienen am: 25.01.2016
                                        
DIE OPTIK
 
Strahlend schön, fit und gesund mit Genuss! Und dieser Spaß beginnt schon mit dem Cover des Buches. Es sieht frisch aus und ich finde die Kombination aus rosa und grün genial! Man erkennt vier Fotos auf dem Buch, die alle Rezeptfotos sind und die die Frische wiederspiegeln. Grüne Kiwi, Erbsen, Limetten... Schön auch, dass es ein Foto von Hühnchenspießen gibt, da man dann gleich informiert ist, dass Clean Eating kein Fleischverzicht bedeuten muss.
 
Für alle Trendsetter ist vielleicht interessant, dass das Buch auch die Lieblingsrezepte von Orlando Bloom, Gwyneth Paltrow und Cameron Diaz vorstellt.
 
DER AUFBAU
 
Wenn man hineinblättert, trifft man auf die Widmung "All jenen gewidmet, die Nahrung als Medizin betrachten."
Auf 37 einleitenden Seiten bekommt ihr Informationen zum Clean Eating und einen Überblick.
Bei den Rezepten geht es dann weiter: bei Frühstücksideen beginnend, über Salate, Beilagen, Fisch, Geflügel, dunklem Fleisch, Gemüse, Suppen, Drinks bis zu Desserts.
Das Buch greift also jede Art von Appetit auf und stellt gleich im Anschluss und noch vor dem Anhang die CLEAN-EATING-KUREN vor.
 
GEEIGNET FÜR WEN?
 
Natürlich eignet sich das Buch erstmal für alle, die den neuen Trend einfach ausprobieren wollen. Aber auch, wenn ihr ihn nicht mitmacht, schaden ein paar neue, leckere Rezepte ja nicht. Außerdem sind alle LAKTOSEFREI und GLUTENFREI. Was mich ja auch besonders beim Kapitel "Desserts" freut, denn Cashewtaler und Schoko-Nuss-Riegel vertrage ich besser als Tiramisù.
 
Das Buch erscheint passend zum Frühling, in dem ja viele fit werden wollen, die Farben genießen und und und... Die Frische, die die Natur uns bietet, passt ideal zu unserem neuen Ernährungstrend. Und wenn ihr noch im Winter hängt, dann blättert ihr einfach zu den Getränken und macht euch noch eben einen Kräuter-Schokoladen-Grog.
 
DIE REZEPTE
 
Neben dem Grog findet ihr auch noch passend zum Winter eine herzhafte Wintersuppe. Auch mein geliebtes Essen "Minestrone" gibt es in dem Buch. Da bin ich schon gespannt, wie sie wohl schmeckt, da sie ja jeder immer anders kocht und ich gerne so viele Rezepte wie möglich ausprobiere, obwohl ich ja glaube, das perfekte davon schon gefunden zu haben.
 
Gekocht habe ich noch nichts, aber das können wir ja gerne zusammen machen und uns dann austauschen:)